Sehenswürdigkeiten in Mainz

Dom zu Mainz

Der katholische Dom zu Mainz - der Dom St. Martin und St. Stephan -  ist das Wahrzeichen von Mainz und ein beeindruckendes Bauwerk seiner Zeit. Es zählt zusammen mit den Domen von Worms und Speyer zu den Kaiserdomen und galt als religiöses und politisches Zentrum des römisch-deutschen Reiches. Mehr als sieben Brände überstand das Bauwerk, das romanische, gotische und barocke Elemente enthält. Es wird vermutet, dass Erzbischof Willigis im Jahr 975 nach Chr. den Grundstein für den Bau des Domes als dreischiffige Basilika mit ausladendem Querschiff legte. Viele weiter Anbauten und Neuaufbauten folgten, so dass sich der Dom zu Mainz zu einem monumentalen Bauwerk entwickelte, wie wir es heute kennen.

 

Eisenturm

Der mittelalterliche Stadtturm wurde im Jahre 1240 erbaut und erhielt seinen Namen durch den in unmittelbarer Nähe stattfindenden Eisenmarkt. Der Eisenturm ist einer von noch drei erhaltenen Türmen der einstigen Stadtmauer, die aus 34 Türmen und Toren bestand. Im 18. Jahrhundert diente der Turm als Militärgefängnis für die Mainzer Revolutionäre. Dank des Altertumsvereins wurde der Eisenturm Anfang des 20. Jahrhunderts vor dem Abriss gerettet. Heute dient das wundervolle Bauwerk als Künstlerzentrum.

Kurfürstliches Mainzer Schloss

Das Kurfürstliche Mainzer Schloss war ursprünglich die von Erzbischof Diether von Isenburg im Jahre 1478 errichtete Martinsburg. Die Burg war damals mit Wassergraben und Zinnentürmen ausgestattet, die auf Grund gestiegener Bedürfnisse als landesfürstliche Residenz nicht mehr genügte. Deshalb wurde 1627 von dem Kurfürst Georg von Greiffenklau der Ausbau und Umbau zum Schloss vorangetrieben, der erst Mitte des 18. Jahrhunderts vollendet wurde. Das 1942 durch den Krieg ausgebrannte Schloss wurde im Jahre 1948 wieder vollständig aufgebaut.

Gutenberg - Museum

Mainz hat einem seiner berühmtesten Bürgern, Johannes Gutenberg - Erfinder des Buchdrucks, ein beeindruckendes Museum gewidmet. Neben der Gutenberg-Bibel, von der heute nur noch rund 49 Exemplare existieren, findet man im Museum zahlreiche Ausstellungen rund um das Thema Buchdruck von den Anfängen bis heute. Über die rekonstruierte Werkstatt aus dem 15. und 16. Jahrhundert bekommt man Einblicke in das Handwerk des Buchdrucks zur Zeit von Gutenberg. Weiterhin sind Unikate zur Entwicklung der Schrift und des Papiers zu sehen.

Christuskirche Mainz

Die Christuskirche ist eine von insgesamt 12 Kirchenbauten in Mainz und wurde mit ihrer 80 Meter hohen Kuppel als architektonisches Meisterwerk im italienischen Renaissance-Stil erst Ende des 19. Jahrhunderts erbaut. Der Kirchenbau selbst befindet sich an der Kaiserstraße, eine der Hauptachsen der 1873 gegründeten Mainzer Neustadt. Der protestantische Kirchenbau gilt mit seiner auffälligen Kuppel als Gegengewicht zum übermächtigen katholischen Mainzer Dom. Die Kirche wird heute neben regelmäßigen Gottesdiensten auch für Ausstellungen und Konzerte genutzt.