Sehenswürdigkeiten in Sizilien

Ätna

Der Ätna ist mit 3.323 m der höchste Berg Siziliens und gleichzeitig der höchste, noch aktive Vulkan Europas. Die Auffahrt erfolgt durch ein bizarres und eindrucksvolles Lavagebirge bis zu den Silvestri Kratern auf 2.200 m Höhe. Wer möchte kann von hier aus mit umgebauten Jeeps und mit Bergführern die Auffahrt bis an die 3.000 m Grenze fortsetzen. Der Ätna wurde auch schon von Johann Wolfgang von Goethe während seiner Italien Reise besucht.

 

Palermo

Palermo, die früher auch die „glückliche Stadt“ genannt wurde, liegt am Rande einer Bucht. Sie ist die Hauptstadt der Region Sizilien. Sehenswert ist bspw. die San Giovanni Decli Erimiti, eine im 12. Jh. erbaute Kirche, mit herrlich islamischen Motiven. Auch sollte der beeindruckende Normannenpalast mit den wunderschönen, aus dem 12. Jh. stammenden, Mosaiken auf dem Programm nicht fehlen - ebenso wie die Palatinische Kapelle und der Dom, in dem sich das Grab Friedrichs II. befindet.

 

Agrigento

Agrigento liegt nur wenige Meter vom Meer entfernt liegt. Im Altertum war diese Stadt eine der bedeutendsten Städte der Megala Hellas und ist heute das wichtigste archäologische Gebiet Siziliens. Im Tal der Tempel wurden 20 Sakralbauten verschiedener Epochen entdeckt. Nirgendwo sonst besteht die Möglichkeit die Entwicklung des antiken Griechenlands an solch gut erhaltenen Bauten nachzuvollziehen. Gut erhaltenen sind bspw. der Tempel der Concordia und Hera, des Herakles, des Zeus und die Dioskuren, die als Wohnort der Götter und Opferplatz der Menschen in die Geschichte eingingen.

 

Segesta

Segesta im Nordwesten Siziliens ist die ehemalige Hauptstadt der Eylmer, ein Volk, das genauso wie ihre Bauwerke noch heute ein Rätsel ist. Diese antike Stadt lag auf den Hängen des 410 Meter hohen Monte Barbaro in der Provinz Trapani. Der Tempel, der aus der Zeit um 430/420 v. Chr. datiert wird, ist einer der am besten erhaltenen dorischen Tempel. Im griechischen Stil wurde das Theater erbaut, das ursprünglich aus dem 3.-2. Jh. v. Chr. stammt, dann aber von den Römern umgebaut wurde.

Taormina

Taormina ist wohl das zauberhafteste Städtchen Siziliens. De Ortskern liegt auf einer Terrasse des Monte Tauro in ca. 200 m Höhe. Von hier aus hat man eine einzigartige Aussicht auf das Meer und den Ätna. Sehenswert ist das antike Theater, das in hellenistischer Zeit errichtet wurde. Mit einem Durchmesser von 109 m ist es das zweitgrößte klassische Theater auf Sizilien (nach Syrakus). Es bot rund 5.400 Besuchern Platz.