„Die Vorstellung ist wundervoll, aber noch wundervoller ist das Erlebnis.“ (Oscar Wilde, irischer Schriftsteller 1854 - 1900)

Blog Reiselexikon: Usbekistan

07.09.2020     Länder & Kulturen    Rundreisen, Usbekistan

Reiselexikon: Usbekistan - mit vielen Tipps für Ihre Rundreisen

Begeben Sie sich in Zentralasien auf die Spuren von Dschingis Khan, dem Begründer des Mongolischen Reichs, und Marco Polo, dem venezianischen Händler und Entdecker, und reisen Sie wie die alten Händler entlang der berühmten Seidenstraßen. Usbekistan erscheint wie eine mittelalterliche Wunderwelt. Schon die Namen der großen Städte klingen wie Märchenorte aus 1001 Nacht: Samarkand, Chiwa, Buchara... Prachtvolle orientalische Bauten, mit wundervollen Ornamenten verzierte Moscheen und Medresen werden Sie sofort in Staunen versetzen - so schön sind sie. Zu diesem geheimnisvollen, faszinierenden Bild passen auch beeindruckenden die Landschaften: Wüste, Steppe, Oasen und schroffe Gebirge. Im Frühling sind weite Teile wie mit einem grünen Teppich überzogen. Außergewöhnlich gastfreundlich sind die oft in traditioneller Tracht gekleideten Menschen Usbekistans.

Erkunden wir das faszinierende Land Usbekistan in unserem Reiselexikon - spannende Rundreisen sind hier garantiert!

 

Wir zeigen Ihnen Usbekistan - ein Einblick von A bis Z:

 

A - Anreise nach Usbekistan

Die Flüge nach Usbekistan finden meist mit Umsteigen im Ausland statt - wie zum Beispiel mit Turkish Airlines via Istanbul nach Taschkent (Flugdauer ca. 9 Stunden). Auch sind mit Usbekistan Airlines nonstop Flüge möglich. Der Flughafen Taschkent liegt rund 30 Fahrminuten von der Stadtmitte entfernt.

 

B - Bevölkerung

Von den rund 33 Millionen Einwohnern Usbekistans lebt rund ein Drittel in den größeren Städten. Alleine in Taschkent sind es rund 2 Millionen. Die Bevölkerungsdichte ist mit 74 Einwohnern pro km² recht gering.

Die Bevölkerung Usbekistans setzt sich aus zahlreichen verschiedenen Ethnien zusammen. Rund 100 verschiedene Völker sollen es sein. Dazu zählen Usbeken und Russen, Kasachen und Tartaren, als auch kleinere Minderheiten, wie Uiguren oder Wolgadeutsche.

 

C - Chapan

Der Chapan gilt als eines der traditionellen Kleidungsstücke der Männer. Diese Art Mantel wird meist in der kälteren Jahreszeit über der eigentlichen Kleidung getragen. Verziert ist er mit aufwändigen Fäden. Es gibt den Chapan in unterschiedlichen Farben und Mustern. Er ist ganz klassische für ganz Zentralasien.

 

D - Devisen

Die usbekische Währung ist der Usbekische Sum (USZ). Es ist ratsam immer kleine Stückelungen bei sich zu haben.
Ein Umtausch empfiehlt sich in Banken oder auch in offiziellen Wechselstuben. Vom Umtausch auf der Straße bei Geldwechslern ist abzuraten.
Kreditkarten sind noch unüblich und werden meist nur in größeren Hotels, in Banken und am Flughafen akzeptiert.
Sämtliche mitgeführte Devisen müssen bei der Einreise deklariert werden. Die Einreise-Zollerklärung ist gut aufzuheben!

 

Fladenbrot aus Usbekistan

E - Essen und Trinken

Die usbekische Küche wird durch Reis, Gemüse und Hammelfleisch geprägt. Spezielle Gewürze tun das Ihrige dazu, um den Gaumen zu faszinieren. Typische Nationalgerichte sind z.B. Mastava - eine Reissuppe mit Gemüse, oder Plow, welches aus Fleisch, Möhren, Zwiebel und Reise zubereitet wird. Dies ist auch das Nationalgericht Usbekistans. Mehr als 90 verschiedene Zubereitungsarten gibt es davon im Land - wenigstens eine sollten Sie auf Ihrer Usbekistan Rundreise probiert haben. Zu vielen Gerichten wird Brot gereicht. Traditionell wird das Brot zu Hause gebacken. Dieses Fladenbrot ist rundlich, klein und rund.

Frisches Obst wie Trauben, Aprikosen oder Granatäpfel sind in den Sommermonaten überall zu finden. Und das Nationalgetränk ist übrigens auch in Usbekistan der Tee.

 

F - Feiertage

Wichtige Feiertage in Usbekistan sind:

  1. Januar: Neujahr
  2. März: persisches Neujahr
  3. Mai: Tag des Sieges
  4. September: Unabhängigkeitstag

 

Hinzu kommt der Ramadan, der jährlich terminlich wechselt.

 

G - Geografie

Usbekistan liegt in Zentralasien und hat eine Größe von ca. 447.400 km² (ähnlich wie Schweden). Es grenzt an Turkmenistan, Kirgisistan, Tadschikistan, Kasachstan und Afghanistan. Das Land erstreckt sich vom Aralsee im Westen, bis zum Ferghanatal im Osten. Von Ost nach West sind es rund 1.500 km, von Nord nach Süd rund 930 km.

 

H - Hauptstadt Taschkent

So gut wie alle Usbekistan Rundreisen beginnen und enden in Taschkent. Hier befindet sich der internationale Flughafen.

Taschkent ist die Hauptstadt Usbekistans und hat derzeit etwa 2 Millionen Einwohner. Sie liegt an den Westausläufern des Tianshangebirges und war seit jeher ein wichtiger Handelsstützpunkt. Die Architektur ist vielerorts noch aus den 70er Jahren der Sowjetzeit geprägt. In der Altstadt hingegen dominiert die alte islamische Architektur.

 

I/J - Impfungen

Für die Einreise nach Usbekistan aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben. Bitte beachten Sie, dass der medizinische Standard nicht dem europäischen entspricht und in weiten Landesteilen als unzureichend gilt. Der Abschluss einer Reisekrankversicherung für die Usbekistan Rundreisen wird dringend empfohlen. Eine medizinische Behandlung muss direkt in bar bezahlt werden.

 

K - Klima / Kleidung

Usbekistan hat ein raues Kontinentalklima. Die Sommer können extrem heiß und trocken sein. Die Wintermonate hingegen empfindsam kalt. Weite Teile des Landes sind von Wüste bedeckt. Die Niederschlagsmengen sind gering.

Für die Sommermonate empfehlen wir für unsere Usbekistan Rundreisen leichte, atmungsaktive Sommerkleidung und gutes Schuhwerk. Für die Abende und auch für die Wüstenregionen sollten Sie jedoch immer auch wärmere Kleidung mitnehmen. Für die anderen Jahreszeiten ist Übergangskleidung ausreichend. In den Wintermonaten von Dezember bis Februar benötigen Sie unbedingt warme Winterkleidung. Die Mitnahme einer Regenjacke oder eines anderen Regenschutzes wird empfohlen.

Klimatabelle:

In C

Jan

Feb

März

April

Mai

Jun

Jul

Aug

Sep

Okt

Nov

Dez

Min.

-6

-3

3

8

13

17

18

16

11

5

2

2

Max.

3

7

12

18

26

31

33

32

27

18

12

7

 

Als beste Reisezeit für Rundreisen gelten das Frühjahr und der Spätsommer / früher Herbst.

 

L - Landessprache

Die Landessprache in Usbekistan ist Usbekisch. Vereinzelt wird auch Tadschikisch gesprochen. In den Koranschulen des Landes wird hingegen Arabisch gesprochen.

 

M - Mitbringsel

Zu den klassischen Mitbringseln - oder Souvenirs - aus Usbekistan zählen Produkte, die nach traditioneller Handwerkskunst entstanden sind. Dazu zählen zum Beispiel gestickte Teppiche, Tisch- oder Bettdecken, Schachspiele und Lackminiaturen, wundervolle Messerschmiedearbeiten oder Kupferschmiedearbeiten.

 

Flagge Usbekistan

N - Nationalflagge

Die derzeitige Flagge Usbekistans gibt es seit 1991. Das Blau steht für den Himmel, das Weiß für Gerechtigkeit, das Grün für die Gastfreundschaft und die beiden roten Streifen für das Herzblut des Volker.

Der Halbmond, der sich links oben befindet, symbolisiert den Islam.

 

O - Öffnungszeiten

In Usbekistan ist der Sonntag der offizielle Ruhetag. Dennoch kann es sein, dass Kaufhäuser und Supergemärkte geöffnet haben (oder zumindest am Vormittag.)

Zur Zeit des Ramadans (der heilige Fastenmonat) gelten grundsätzlich kürzere Ladenschlusszeiten.

An gesetzlichen Feiertagen sind Banken, Geschäfte und Ämter ganztägig geschlossen.

 

P - Plov - das Nationalgericht

Plov (oder auch Plow) ist das Nationalgericht Usbekistans. Der Legende nach stammt dies von Alexander des Großen, bzw. von seinen Köchen. Dieses traditionelle Reisegericht wird mit Hammelfleisch zubereitet. Je nach Anlass wird es entsprechend zubereitet. Auch je nach Region gibt es verschiedene Zubereitungsarten. Ganz klassisch sind die Zutaten Hammelfleisch, Reis, Möhren und Zwiebeln. Übrigens ist Plov Männersache!

 

R - Religion

Ein Großteil der Bevölkerung sind Muslime (islamisch-sunnitisch). Zu den Minderheiten zählen Russisch-Orthodox und das Judentum.

 

S - Sitten & Gebräuche

Auch wenn es nicht vorgeschrieben ist, so gelten doch einige Sitten und Gebräuche, die vielerorts üblich sind. So gilt die linke Hand als unsauber und es sollte zum Essen nur die rechte Hand genutzt werden. In der Öffentlichkeit sind ärmellose Oberteile und kurze Hosen verpönt, und in religiösen Gebäuden müssen Kopf, Schulter und Arme bedeckt sein.

Wenn Sie eingeladen werden, so ziehen Sie bitte beim Betreten des Hauses Ihre Schuhe aus. Kritische Fragen zu Politik und Regierung sind tabu.

 

T - Trinkgelder

In Restaurants und Hotels sind 10 % des Rechnungsbetrages üblich, auch für kleinere und größere Dienste. Die Trinkgelder sind eine wichtige Einnahmequelle.

 

U - Unterkünfte

Es gibt zahlreiche gute Hotels mit einem ordentlichen Standard. Westliche Hotelketten finden sich hingegen so gut wie gar nicht.

 

V - Visum

Für die Einreise nach Usbekistan ist momentan kein Visum mehr notwendig (Stand Sep. 2020). Dieses Visum hätten Sie über die usbekische Botschaft in Berlin für Ihre Rundreise beziehen können, oder auch beim Konsulat in Frankfurt am Main.
Bitte beachten Sie, dass, wenn Sie auch Nachbarstaaten besuchen, zusätzliche/ andere  Einreisebestimmungen gelten können. In den Programmen der jeweiligen Usbekistan Rundreisen finden Sie entsprechende Hinweise.
Ansonsten ist aktuell für deutsche Staatsbürger ein Reisepass notwendig, der bei Einreise noch mindestens 3 Monate über Ablauf des usbekischen Visums hinaus gültig sein muss.

 

W - Wüstentouren

In Usbekistan sind gut Wüstentouren möglich - schließlich bildet die Wüste einen Großteil der Landschaft. Die Karakum, als auch die Kysylkum (Kizilkum)Wüste werden die Besucher schnell verzaubern. Das Wüstenpanorama bietet eine einmalige Faszination. Alte Felsmalereien warten ebenso darauf entdeckt zu werden, wie ein Treffen mit der örtlichen Bevölkerung. Immer wieder finden sich Oasen, in denen bereits seit dem Mittelalter Baumwolle angebaut wird. Übernachtungen in Jurten sind möglich.

 

Z - Zoll

Altertümer gehören nach Usbekistan und dürfen nicht nach Deutschland eingeführt werden. Dazu zählen auch schon Gegenstände, die älter als 50 Jahre sind! Ansonsten gelten die üblichen Ein- und Ausreiseverbote.

 

Samarkand

Unser Fazit:

Wie an einer Perlenschnur reihen sich die geschichtsträchtigen Städte der alten Seidenstraße nacheinander auf: Samarkand mit der wohl schönsten Moschee des Orients; Buchara, die Stadt mit dem Wüstenleuchtturm, liegt inmitten einer großen Oase; Chiwa, mit erstklassig erhaltenen, prachtvollen, historischen Bauwerken und die moderne Hauptstadt Taschkent mit malerischer Altstadt und geschäftigem Bazarviertel... Erleben Sie auf unseren Usbekistan Rundreisen hautnah die Erinnerung an die bedeutende Vergangenheit der großen Seidenstraße.

Usbekistan Rundreisen werden auch Sie begeistern! Es sind Rundreisen aus 1001 Nacht.

 

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, setzen Sie einen Bookmark oder teilen Sie ihn mit Freunden.

« Bingen am Rhein: Wer war Hildegard von Bingen?