Wir sind vom 25.11. - 29.11.2019 für Sie unterwegs. Ab dem 30.11. sind wir mit vielen neuen Informationen und Eindrücken wieder für Sie da.

„Die Vorstellung ist wundervoll, aber noch wundervoller ist das Erlebnis.“ (Oscar Wilde, irischer Schriftsteller 1854 - 1900)

Reiselexikon: Jordanien

18.10.2019     Länder & Kulturen    Jordanien, Rundreisen

Reiselexikon: Jordanien - mit vielen Tipps für Ihre Rundreisen

Wenn Sie Rundreisen nach Jordanien planen, dann werden Sie Reisen in ein Land unternehmen, das neugierig macht, das herausfordert und das nie gleichgültig lässt. Es ist die Vielfalt der Kontraste, die Jordanien Rundreisen so faszinierend und erlebnisreich macht: Ein junges Land mit einer alten Geschichte. Über den Schichten der Antike liegt ein Land von faszinierender Schönheit und großer Gegensätze. Das grüne Jordantal wird Sie auf Ihren Rundreisen ebenso verzaubern, wie die Wüste Wadi Rum, herrliche Naturschutzgebiete und UNESCO Welterbe. Die rosarote Felsenstadt Petra, die immer Bestandteil der Jordanien Rundreisen ist, wird auch als das „achte Weltwunder“ bezeichnet.

Erkunden wir das Haschemitischen Königreich Jordanien in unserem Reiselexikon - spannende Rundreisen garantiert!

Wir zeigen Ihnen Jordanien - ein Einblick von A bis Z:

A - Amman

So gut wie alle Jordanien Rundreisen beginnen und enden in Amman. Hier befindet sich der internationale Flughafen, der ca. 35 km südlich der Stadt liegt (Queen Alia International Airport).
Amman ist die Hauptstadt Jordaniens und hat derzeit etwa 1,8 Millionen Einwohner. Die Stadt war bereits zu biblischen Zeiten unter dem Namen Rabat Ammon, später als Philadelphia bekannt. Sehenswert ist zum Beispiel die Zitadelle, die hoch über der Stadt aufragt, das Archäologische Museum auf dem Zitadellenhügel oder die König Abdullah Moschee mit leuchtend blauer Kuppel. Die Altstadt Ammans hat sich ihre traditionelle Lebensweise weitestgehend bewahrt. Besuchen Sie zum Beispiel den Soukh, auf dem Sie fast alles kaufen können.

 

B - Bevölkerung

Von den rund 8 Millionen Einwohnern Jordaniens lebt ein Großteil in den Städten. Alleine in Amman sind es rund 1,8 Millionen.
Jordanien ist ein mehrheitlich muslimisches Land, wobei die Freiheit aller Religionen geschützt ist. Rund 93 % der Bevölkerung sind Moslems. Die Minderheit besteht aus Christen und weiteren kleinen Glaubensgemeinschaften.

 

C - wie Culture: die Kultur Jordaniens

Zahlreiche Kulturen haben Jordanien geprägt. Nicht nur Römer, Marmeluken oder Byzantiner hinterließen hier ihre Spuren, auch zahlreiche Volksstämme wie die Ummayiden und ihre Wüstenschlösser oder die Beduinenstämme der Wüste. Nicht zu vergessen natürlich die Nabatäer und die Felsenstadt Petra…

Und im Jordantal können Sie auf den Spuren Johannes des Täufers wandeln, wie auch an anderen biblischen Stätten im Land. Wussten Sie, dass Jesus in Umm Qays das Wunder der Schweine von Gadara vollbrachte? (Markus 5, 1-20)

 

D - Devisen

Die jordanische Währung ist der Jordanische Dinar (JD). Es ist ratsam immer kleine Stückelungen bei sich zu haben. Ein Dinar ist in 100 Piaster unterteilt. Ein Umtausch empfiehlt sich in Banken, offiziellen Wechselstuben oder auch im Hotel. Vom Umtausch auf der Straße bei Geldwechslern ist abzuraten.
Auch sind Geldautomaten vorhanden, wo Sie mit der EC- oder Maestro-Funktion Geld abheben können, die ist jedoch teuer.
Gängige Kreditkarten werden in Hotels, Banken und größeren Restaurants und Geschäften akzeptiert. Hier müssen Sie sich mit Ihrem Reisepass ausweisen.

 

E - Essen und Trinken

Essen in Jordanien - Falaffel(Essen in Jordanien: Falaffel, Humus und Co)

Wie in vielen arabischen Ländern, so ist das Essen in Jordanien mehr als bloße Nahrungsaufnahme. Es ist ein wichtiger Bestandteil der Kultur.

Während der Jordanien Rundreisen werden Sie sicherlich in den Genuss der wunderbare Küche des Landes kommen. Die jordanische Küche ist äußerst schmackhaft und verwendet viele frische Zutaten. Lamm, Hähnchen, Aufläufe, viel Gemüse, Reis…Neben Fleisch- und Fischgerichten werden auch oftmals viele kleine „Vorspeisen“ serviert - die Mezze. Meist sind die Gerichte recht mild gewürzt und gut verdaulich.
Das Nationalgericht Jordaniens ist „Mansaf“, eigentlich eine Beduinenspezialität. Dieses besteht aus Reis, Lamm und Joghurtsoße. Serviert wird es zu besonderen Anlässen.
Aber auch Vegetarier werden sich sicherlich freuen: die jordanische Küche bietet viele vegetarische Gerichte. So zum Beispiel Falafel (frittierte Bällchen aus Bohnen oder Kichererbsen), Humus (pürierte Kichererbsen) oder Tabbuleh (ein Petersiliensalat).
Auch wenn es noch so verlockend aussieht: ungewaschenes Obst und Gemüse ist besser zu meiden. Ähnlich wie in Ägypten können diese zu Durchfallerkrankungen führen. Das gilt auch für Eiswürfel.

 

F - Fotografieren

Fotografieren ist fast überall erlaubt. Verboten sind jedoch Kraftwerke, Staudämme, militärische Anlagen oder ähnliches. Auch Menschen sollten Sie nicht unbedingt fotografieren – es sei denn, Sie fragen vorher um Erlaubnis.

 

G - Genuss pur: eine Tasse Kaffee oder Tee

Der jordanische Kaffee ist stark und wird in einer kleinen Tasse serviert. Oftmals ist er mit Kardamom gewürzt. Der Kaffeesatz verbleibt in der der Tasse. Getrunken wird der Kaffee gerne nach dem Essen.

Auch der Tee wird in kleinen Tassen gereicht und ist meist sehr süß. Oftmals finden sich im Tee frische Minzblätter. Viele Jordanier starten den Tag mit einer Tasse Tee. Beliebt ist auch das gemeinsame Teetrinken. Auch in vielen Geschäften ist dies üblich.

 

H - Haschemiten

Laut Historie der Haschemiten geht ihre Abstammung auf den Urgroßvater des Propheten Mohammed zurück - auf Ibn Adb al-Manaf. Aus diesem Grund werden sie auch als „Scherifen“ bezeichnet (die Edlen, oder Herrscher). Über 1000 Jahre lang übten sie die Kontrolle über Mekka aus - die Heilige Stadt in Saudi Arabien.

 

I/J - Impfungen

Für die Einreise nach Jordanien aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben.

 

K - Klima / Kleidung

Die Durchschnittstemperaturen liegen in Amman von November bis April bei 12 C, zwischen Mai und Oktober bei 23 C. Im Jordantal und in Aqaba hingegen ganzjährig zwischen 15-22 C.

Zu den angenehmsten Reisemonaten für Ihre Jordanien Rundreisen zählen die Monate zwischen März bis Juni. Jedoch können auch im Sommer die Abende in Jordanien kühl sein. Es empfiehlt sich ganzjährig eine Jacke oder ähnliches im Gepäck zu haben.

Im Winter hingegen sollten wärmere Sachen nicht fehlen! Auch ein Regenmantel kann zu dieser Jahreszeit dienlich sein. In höheren Lagen ist Schnee keine Seltenheit.

Bitte denken Sie daran, dass Sie sich in einem muslimischen Land befinden und Ihr Reisegepäck dem angepasst sein sollte.

 

L - Literatur

Es gibt viele gute Reiselektüre für Ihre Jordanien Rundreisen. Wie wäre es jedoch, das berühmte Epos „Lawrence von Arabien“ zu lesen? Dieses stammt aus der Feder des Regisseurs David Lean und handelt von T.E. Lawrence (1888-1935), einem britischen Offizier, Archäologe und Schriftsteller, der sich am Aufstand der Araber geben das Osmanische Reich beteiligte. Es ist ein autobiografisches Werk und gibt Ihnen sicherlich einen Einblick in die nähere Geschichte.

 

M - Mitbringsel

Souvenirs aus Jordanien(Souvenirs aus Jordanien: Sandfläschchen)

Sie suchen ein typisches Souvenir, dass Sie von Ihrer Jordanien Rundreise mitnehmen?

Wie wäre es mit Pflege- und Schönheitsprodukten, die aus dem Toten Meer gewonnen wurden? Die Mineralsalze des Sees wirken durch den hohen Magnesiumgehalt antiseptisch und heilungsfördernd. Zu erwerben sind zum Beispiel das weltbekannte Tote Meer Badesalz, oder auch Cremes und Seifen.

Auf Ammans Goldmarkt finden Sie hochkarätiges Gold, aber auch der Beduinenschmuck, der aus Silber gefertigt wird, ist wunderschön.

Ansonsten ist Jordanien noch bekannt für seine Handwerkskunst: kunstvolle Teppiche, wunderschöne Stickereien oder auch mundgeblasenes Hebron-Glas. Der Name dieses Glases leitet sich von der Westbank-Stadt Hebron ab. Es ist in wunderbaren Farbtönen erhältlich, wie in Kobaltblau, Rosa oder Flaschengrün.

Beliebt als typisches Souvenir von Ihrer Jordanien Rundreise sind auch farbige kleine Sandfläschchen. Wunderhübsch anzuschauen.

 

N - Nationalflagge

Flagge Jordaniens(die Flagge Jordaniens)

Die jordanische Flagge repräsentiert die Wurzeln des Landes.
Die drei Streifen - schwarz, weiß und grün - stellen die Kalifate der Abbasieden, der Umayyaden und der Fatimiden dar.
Das rote Dreieck, das diese Streifen verbindet, steht für die Hasemitische Dynastie.
Der siebenzackige islamische Stern, der sich im Dreieck befindet, steht für die Verse der Surat Al-Fatiha, der ersten Sure des Korans.

 

O - Öffnungszeiten

In Jordanien ist der Freitag der offizielle Ruhetag - also vergleichbar wie unser Sonntag. Dennoch kann es sein, dass Kaufhäuser und Supergemärkte geöffnet haben (oder zumindest am Vormittag).
Zur Zeit des Ramadans (der heilige Fastenmonat) gelten grundsätzlich kürzere Ladenschlusszeiten.
An gesetzlichen Feiertagen sind Banken, Geschäfte und Ämter ganztägig geschlossen. So wie am 01. Januar (Neujahr) - oder auch am 25.05. - dem Unabhängigkeitstag.

 

P - Petra, die rosarote Stadt

Jordanien: Petra(Felsenstadt Petra)

Ein Muss für einen jeden Jordanien Rundreisenden ist sicherlich die berühmte Felsenstadt Petra, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Jordaniens “Rosarotes Kleinod” ist halb so alt wie die Zeit - so heißt es. Die Stadt ist eine Hinterlassenschaft der alten Nabatäer, die vor mehr als 2.000 Jahren hier siedelten. Zu den Hauptattraktionen zählt natürlich die Stadt selbst, die in Sandstein gemeißelt wurde, als auch der Haupteingang „Siq“, der rund 1 Kilometer davon entfernt liegt.

 

R - Rotes Meer

Das Rote Meer bietet sich als ideale Badeverlängerung im Anschluss an Jordanien Rundreisen an. Hier finden Sie nicht nur traumhaft schöne Strände, sondern auch hervorragende Tauchreviere. Das Wasser ist klar und bietet farbenprächtige Korallenriffe. Selten sinkt die Lufttemperatur hier unter 30 C und die Wassertemperatur unter 20 C.
Aqaba ist übrigens der einzigste Zugang Jordaniens zum Meer.

 

S - Sitten & Gebräuche

Auch wenn es nicht vorgeschrieben ist, so gelten doch einige Sitten und Gebräuche, die vielerorts üblich sind. So setzen sich im Bus Frauen neben Frauen und Männer neben Männer, und in Taxis sitzen Frauen normalerweise hinten.
Zur Begrüßung wird die Hand gegeben, wobei sehr fromme Muslime dies vermeiden.
Jordanier sind sehr gastfreundlich. Wenn Sie eingeladen werden, so ziehen Sie bitte beim Betreten des Hauses Ihre Schuhe aus.

 

T - Trinkgelder

In Restaurants und Hotels sind 10 % des Rechnungsbetrages üblich. Erwartet wird es jedoch nicht.

 

U - Unterkünfte

Während Ihrer Jordanien Rundreisen finden Sie die unterschiedlichsten Unterkünfte. Vom einfachen Beduinenzelt bis hin zum Luxushotel. Fast alle internationalen Hotelketten sind im ganzen Land angesiedelt.

 

V - Visum

Für die Einreise nach Jordanien wird neben dem noch mind. 6 Monate gültigen Reisepass auch ein Visum benötigt. Dieses wird meist direkt bei Einreise in den Pass eingetragen. In der Regel sind die Visakosten bei Jordanien Rundreisen im Reisepreis inklusive. Hierzu ist es jedoch im Vorfeld notwendig, die Passdaten zu übermitteln. (Stand: Okt. 19)

 

W - Wadi Rum

Wüste wadi Rum(im Wadi Rum)

Wenn Sie von Amman aus den „Desert Highway“ in Richtung Süden nehmen, kommen Sie während Ihrer Jordanien Rundreisen unweigerlich ins Wadi Rum. Dieses Tal, das aus Wüste und mondähnlicher Landschaft besteht und deshalb auch „Tal des Mondes“ genannt wird, trägt auch den Beinamen „Lawrence Von Arabien - Land“. Ein Großteil dieses Films wurde 1962 hier gedreht. Genießen Sie die Stille der unendlichen Leere, bewundern Sie die aufsteigenden Sandsteinberge und entdecken Sie mal hier, mal da ein kleines Beduinendorf.

 

Z - Zoll

Altertümer gehören nach Jordanien und dürfen nicht nach Deutschland eingeführt werden.

 

Und das Fazit: Jordanien Rundreisen werden auch Sie begeistern!

Ahlan Wa Sahaln - Willkommen im Königreich Jordanien!

 

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, setzen Sie einen Bookmark oder teilen Sie ihn mit Freunden.

« Schiffsportrait: MS Anna Katharina

Reiselexikon: Namibia »