„Die Vorstellung ist wundervoll, aber noch wundervoller ist das Erlebnis.“ (Oscar Wilde, irischer Schriftsteller 1854 - 1900)

Die Flüsse Asiens - exotische Flussreisen

08.08.2019     Flussreisen    Flusskreuzfahrten, Irrawaddy, Mekong

Die Flüsse Asiens - exotische Flussreisen

Lieben Sie Flusskreuzfahrten? Wollen Sie Einblick nehmen in faszinierende fremde Kulturen? Sich von unsagbar schönen Naturlandschaften verzaubern lassen? Dann sind Flusskreuzfahrten in Asien genau das richtige! Auf diesen außergewöhnlichen Flussreisen können Sie wunderbare Reiseländer kennen lernen - wie Vietnam, Thailand, Indien oder Myanmar. Eine traumhafte Exotik reiht sich an das Erlebnis Flusskreuzfahrt.

 Zwei Flüsse und Ihre Schönheiten stellen wir Ihnen vor: den Mekong in Indochina und den Irrawaddy in Myanmar. Wir geben Ihnen Tipps, was Sie bei diesen Flussreisen beachten sollten, was Sie erwartet und worauf Sie sich freuen können.

 

Auf dem Mekong in Vietnam und Kambodscha

Der Mekong in Südostasien gilt als „die Mutter aller Wasser“ oder wird auch schlichtweg einfach nur der „Große Fluss“ genannt. Er ist einer der längsten Flüsse der Erde. Mal wirkt er schroff und unbändig, dann wieder still und gemächlich. Der Mekong verbindet Länder, Kulturen und Völker. Genaugenommen sind es 6 Länder - darunter Thailand, Kambodscha, Laos und Vietnam. Auf seiner rund 4.300 km Länge bietet er unterschiedliche Facetten und Impressionen, die es zu entdecken gilt, und hat im Laufe der Jahrhunderte eine reiche - nicht immer schöne - Geschichte erlebt. Kulturen kamen und gingen. Prachtvolle Tempelanlagen wurden erbaut und verfielen wieder. Wenn Flüsse reden könnten… Auf Mekong Flusskreuzfahrten können Sie dem Fluss lauschen und wunderbare Eindrücke erleben. Der Mekong schlängelt sich durch raue Gebirge und sattgrüne Landschaften, ist eine wichtige Wasserstraße, lädt zum Handeln und Versammeln ein und endet schließlich im imposanten Mekong Delta ins Südchinesische Meer. Der Mekong ist die Lebensader für die Menschen dieser Region. Bereits früh am Morgen erwacht er zum Leben. Es ist ein Vergnügen, die schwimmenden Märkte zu betrachten. Emsig geht es dabei zu und doch auch irgendwie beschaulich. Die Motoren der kleinen Boote, auf denen die Waren feilgeboten werden, knattern und unzählige Menschen sind aktiv.

Während Ihrer Mekong Flussreisen reisen Sie durch das herrliche Indochina und erleben jahrhundertealte Städte und deren Kulturen. Freuen Sie sich auf die exotische Schönheit am Mekong!  

Reisehöhepunkte:

Angkor Wat

  • Angkor Wat / Kambodscha
    Angkor ist die größte und bekannteste Tempelanlage in der Region Angkor und wurde im 12. Jahrhundert gegründet. Sie befindet sich in der Nähe von Siem Reap. Ein „Großer Rundgang“ beginnt beim Südtor von Angkor Thom. Angkor Thom ist eine ca. 3 km² große, mit einem Wall versehene alte Königshauptstadt. Sie war die letzte Hauptstadt des Angkor-Imperiums. Der berühmten Bayon-Tempel (12. und 13. Jh.) ist vor allem durch seine vielen steinernen Gesichter in den Tempeltürmen bekannt. Weitere Anlagen sind natürlich ebenfalls sehenswert wie der Tempelberg Baphoun, Phimen, Akas, Elefanten & Leper King Terraces.

  • Das Mekong Delta
    Südlich der Stadt dehnt sich das bis zu 70.000 km² große Mekong Delta aus. Es ist nach dem gleichnamigen Fluss Mekong benannt, der in das Südchinesische Meer mündet. Seit Urzeiten wird diese Landschaft mit dem fruchtbaren Schwemmlandboden von Entwässerungskanälen für die Landwirtschaft durchzogen. Hier befinden sich bspw. auch die Städte Ben Tre oder My Tho.

  • Ho-Chi-Minh-Stadt
    Als ehemalige französische Kolonie ist Ho-Chi-Minh-Stadt, das einstige Saigon, auch als „Paris des Orients“ bekannt. Die koloniale Vergangenheit der Stadt ist immer noch spürbar. Wenn Sie das prachtvolle Hauptpostamt sehen, werden Sie unweigerlich an Paris denken. Kein Minderer als Gustave Eiffel hat dieses entworfen. Ho-Chi-Minh-Stadt ist eine Stadt in Indochina mit französischen Wurzeln. Heutzutage ist es eine pulsierende Metropole. Mit vielen Cafés und einem ausgeprägtem Nachtleben.

Königspalast Phnom Penh

  • Königspalast & Silberpagode in Phnom Penh
    Phnom Penh, die Hauptstadt Kambodschas, gilt als eine aufstrebende Metropole in Südostasien. Neben alten Kolonialbauten lohnt es sich den beeindruckenden Königspalast mit der Silberpagode zu besuchen. Seit 1939 dient der Königspalast wieder als Residenz des Königs von Kambodscha. An Museen sollten Sie das National Museum besuchen, welches 1917 zu Ehren von König Sisowath eröffnet wurde. Zu sehen gibt es ca. 5000 Objekte - eine der bedeutendsten Sammlung der Khmer-Kunst. Das Gebäude selbst wurde im traditionellen Khmer-Stil erbaut.

beste Reisezeit:

Ganzjährig erwartet Sie auf den Mekong Flusskreuzfahrten ein tropisches Klima. Temperaturschwankungen gibt es kaum. Meist liegt die Durchschnittstemperatur bei 26-30 Grad. Grundsätzlich kann man sagen, dass die Regenzeit von Mai bis Oktober geht und die Trockenzeit von November bis April. Beide haben ihren Reiz.

Einreisebestimmungen:

Abgesehen von einem noch mindestens noch 6 Monate gültigen Reisepass benötigen deutsche Staatsbürger für Kambodscha ein Visum. Dieses kostet derzeit ca. US $ 30,- und wird bei Einreise erteilt. Die Einreise nach Vietnam bei einem Aufenthalt unter 15 Tagen ist aktuell ohne Visum möglich.

Grundsätzliches:

Flusskreuzfahrten auf dem Mekong gibt es in beide Richtungen. Von Vietnam nach Kambodscha und umgekehrt. In Deutschland werden diese Flussreisen meist zwischen den Monaten von September bis April  angeboten. Die Flussschiffe auf dem Mekong sind meist klein, dafür jedoch komfortabel und bieten oftmals einen wunderschönen Kolonialstil. Meist sind im Reisepreis die Flüge von Deutschland aus enthalten, ebenso eine Vor- bzw. Nachverlängerung im Hotel. Wie in Hoh-Chi-Minh-Stadt (das einstige Saigon) oder auch in Bangkok (Thailand)

unsere Schiffe auf dem Mekong:

Welche Schiffe erwarten Sie auf unseren Mekong Flusskreuzfahrten?

MS Lan Diep

  • MS Lan Diep
    MS Lan Diep bietet Platz für 44 Gäste. Das komfortable Schiff wurde in Vietnam aus edlen Tropenhölzern im traditionellen, asiatischen Bootsstil gebaut. Die Inneneinrichtung im Kolonialstil ist geschmackvoll und ansprechend. Vom großflächigen Sonnendeck aus haben Sie eine fantastische Sicht auf die Uferlandschaften des Mekongs.
    mehr lesen:
  • MS Mekong Prestige II
    MS Mekong Prestige trat erst 2014 ihren Dienst an. Die 28 Kabinen, die Platz für gesamt 64 Passagiere bieten, sind ca. 20 m² groß und verfügen alle über einen eigenen. Zudem gibt es an Bord noch ca. 25 m² großen Junior Suiten und ca. 28 m² große Terrassen Suiten, die darüber hinaus noch mit einem eigenen Whirlpool ausgestattet sind. Ein großzügiges Sonnendeck, eine Lounge und Bar, sowie ein SPA und Fitnessraum laden zum Verweilen ein.
    mehr lesen:

 

Sie interessieren Sie für Mekong Flusskreuzfahrten und wollen noch mehr über die Reisemöglichkeiten erfahren?Hier geht es zu unseren Flussreisen auf dem Mekong

*******************

Auf dem Irrawaddy in Myanmar

Myanmar, das einstige Burma, gilt immer noch als eines der ursprünglichsten Länder Asiens. In weiten Teilen ist das Land noch unberührt und alte Traditionen werden gelebt. In Myanmar befindet sich der Irawadi (auch Irrawaddy). Myanmar ist das Land der Goldenen Pagoden. Es heißt, dass es von allen ostasiatischen Ländern die schönsten und eindrucksvollsten Tempel und Pagoden hat. Der Irawadi entspringt im Himalaya in Tibet, streift ein Stück von China, fließt komplett durch Myanmar und mündet schließlich in die Andamanensee, welche zum Indischen Ozean gehört. Wie auch der Mekong ist er eine der wichtigsten Lebensader des Landes. Vom Sonnendeck unserer Schiffe auf dem Irrawaddy sollten Sie nach den Irrawaddy-Delfinen Ausschau halten - vielleicht haben Sie Glück und die seltenen Tiere zeigen sich Ihnen. Die Begegnung mit Land und Leuten in Myanmar, sowie die ursprüngliche farbenprächtige Landschaft werden Sie auf unseren Irrawaddy Flusskreuzfahrten verzaubern!

Reisehöhepunkte:

Shwedagon Pagode Yangoon

  • Yangoon und die Shwedagon-Pagode
    In Yangoon sollten Sie unbedingt die Shwedagon-Pagode besuchen. Sie gilt als das Wahrzeichen des Landes ist auch gleichzeitig die größte Pagode der Welt. Zusammen mit den Gläubigen können Sie die goldglänzende Stupa umkreisen. Wenn Sie dann noch etwas Typisches erleben wollen, dann besuchen Sie den quirligen Bogyoke-Marktes, auch bekannt unter seinem alten Namen „Scott Market“.

Tempelfeld Bagan

  • Tempel von Bagan
    Bagan ist die ehemalige Königsstadt, in der sich über 3.000 buddhistischen Sakralbauten befinden. Soweit das Auge reicht blicken Sie in Bagan auf das größte Tempelgebiet Südostasiens, das unter dem Schutz der UNESCO als Kulturdenkmal steht.

  • Mandalay
    Sie werden von Stadt der letzten Burmesischen Könige durch die Fülle schöner Gebäude und Sehenswürdigkeiten begeistert sein. Mandalay ist über hundert Jahre alt, liegt ca. vierhundert Meilen nördlich von Yangoon und ist die Hauptstadt von Oberburma. Für die Burmesen repräsentiert Mandalay Burmas Vergangenheit und Gegenwart und gilt als Zentrum der burmesischen Kultur und Lehre.

Inle See

  • Inle-See
    Der außergewöhnlich malerische Inle See liegt inmitten des Shan-Plateaus. Die Bewohner dieser Gegend haben eine einmalige Methode entwickelt, ihre Boote während des Fisches mit den Beinen zu steuern. Sie unternehmen eine Bootsfahrt, auf der Sie die Schwimmenden Gärten und natürlich die Fischer sehen können.

beste Reisezeit:

Myanmar hat tropisches Monsun-Klima. Ganzjährig herrschen tropische Temperaturen, wobei die für uns angenehmsten Monate zwischen Oktober und Februar lieben. Myanmar gilt jedoch als ganzjähriges Reiseziel. Allerdings gibt es eine Regenzeit, die ca. von Ende Mai bis in den September geht. Dies ist die Monsun Zeit.

Einreisebestimmungen:

Deutsche Staatsbürger benötigen einen mindestens noch 6 Monate gültigen Reisepass und ein Visum. Dieses muss im Vorfeld beantragt werden, ein sogenanntes E-Visum (elektronisches Visum) ist möglich.

Grundsätzliches:

Meist werden Flusskreuzfahrten auf dem Irawadi mit einer Myanmar Rundreise verbunden, die in Yangoon startet, über Heho, dem Inle See inmitten des Shan-Plateaus gelegen, sowie Mandalay führt. In Yangoon steht natürlich immer die Shwedagon-Pagode auf dem Programm - die größte Pagode der Welt. Im Reisepreis eingeschlossen sind i.d.R. die Flüge ab/an Deutschland und die meisten Ausflüge. Flusskreuzfahrten auf dem Irrawaddy finden meist zwischen September und April statt und haben eine gesamte Reisedauer von 17-19 Tagen, wobei die eigentliche Flussreise auf dem Irrawaddy nur einen Teil beansprucht.

unsere Schiffe auf dem Irrawaddy:

Auf dem Irrawaddy sind für uns folgende Schiffe unterwegs:

  • MS Thurgau Exotic II
    Zusammen mit maximal 28 Gästen erkunden Sie den Irrawaddy, kombiniert mit einer kleinen Myanmar Rundreise. Die Unterbringung an Bord MS Thurgau Exotic II ist komfortabel und luxuriös. So sind zum Beispiel die beiden Front-Suiten auf dem Oberdeck ca. 24 m² groß und in einen großzügigen Wohn- und Schlafbereich unterteilt. Eigene Balkone verstehen sich in den Suiten von selbst.
    mehr lesen:

MS Paukan 2007

  • MS Paukan 2007
    Komfortable und anspruchsvolle Kolonialatmosphäre erwartet Sie an Bord von MS Paukan 2007. Koloniale Details vereinen sich mit burmesischen Elementen. Die Kabinen auf dem Hauptdeck erreicht man über eine Rundum-Veranda, die Kabinen auf dem Oberdeck verfügen über französische Balkone. Tee/Kaffee und Wasser sind ganztags eingeschlossen. MS Paukan 2007 bietet maximal 55 Passagieren Platz.
    mehr lesen:

 

Sie interessieren Sie für Irrawaddy Flusskreuzfahrten?Mehr dazu finden Sie bei unseren Asien Flusskreuzfahrte: Flussreisen auf dem Irrawaddy

 

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, setzen Sie einen Bookmark oder teilen Sie ihn mit Freunden.
(Stand Einreisebestimmungen: August 2019)

« Ein perfekter Tag in Amsterdam