„Die Vorstellung ist wundervoll, aber noch wundervoller ist das Erlebnis.“ (Oscar Wilde, irischer Schriftsteller 1854 - 1900)

Blog: Ein Tag in der Neuen Mitte Oberhausen

29.05.2019     Städtereisen    Städtereisen

Ein Tag in der Neuen Mitte Oberhausen

 Shopping, Entertainment, Industriekultur: Verbringen wir einen ganzen Tag in Oberhausen! Geprägt von einer großen industriellen Tradition hat sich die Stadt im Ruhrgebiet inzwischen zu einem beliebten Ausflugs- und Städtereiseziel entwickelt. Wir haben uns in Oberhausen umgeschaut und einige Tipps und Informationen für Sie zusammengestellt.

Spätestens seit der Eröffnung des Centro im Jahr 1996 hat sich Oberhausen mit seiner „Neuen Mitte“ einen Namen als Freizeit- und Shoppingdestination gemacht. Auf dem Gelände eines ehemaligen Stahlwerks befindet sich nicht nur das größte Einkaufszentrum Deutschlands, sondern gleich eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten mit außerordentlichem Erlebnischarakter. Das Beste ist: Alle Attraktionen sind ganz bequem fußläufig zu erreichen. Ideal für einen wunderbaren Erlebnistag mit der ganzen Familie.

Anreise nach Oberhausen

Falls Sie mit dem eigenen Fahrzeug anreisen, können Sie einen der 14.000 kostenlosen Parkplätze in der Neuen Mitte nutzen. Zusätzlich stehen Ihnen direkt an verschiedenen Hotels weitere Parkgelegenheiten zur Verfügung, die dann allerdings kostenpflichtig sind. Verkehrstechnisch ist Oberhausen mit dem Auto optimal zu erreichen. Die Autobahnen A2/A3, A40, A42 und A516 führen direkt durch das Stadtgebiet.  

Der Flughafen Düsseldorf ist übrigens gerade einmal 20 Minuten Fahrzeit entfernt. Per Mietwagen oder per Regionalbahn ist die Anreise nach Oberhausen daher auch mit dem Flugzeug durchaus eine Überlegung wert. Selbstverständlich ist der Hauptbahnhof Oberhausen auch ans ICE- und IC-Streckennetz der DB angebunden. Von dort ist die Neue Mitte in Oberhausen mit öffentlichen Verkehrsmitteln in fünf Minuten zu erreichen (Einzelfahrt „Kurzstrecke“ ab Gleis 1 am Busbahnhof).  

Unser Tipp: Wenn Sie vorhaben, Oberhausen und eventuell auch die Nachbarstädte mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu entdecken, dann bietet sich dazu am besten die sogenannte WelcomeCardRuhr an. Hierbei haben Sie nicht nur freie Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln im Gebiet des „VRR“, sondern auch freien Eintritt oder Ermäßigungen für zahlreiche Museen und Sehenswürdigkeiten. Das 48-Stunden-Ticket kostet beispielsweise € 35,- pro Person und ist vor Antritt der Reise sogar als Print@Home-Ticket buchbar.

 

Oberhausen

Unsere Tipps mit den besten Sehenswürdigkeiten an einem Tag

Alle interessanten Dinge in Oberhausen an einem Tag anzuschauen, ist eigentlich nicht möglich. Wir versuchen Ihnen dennoch einen kleinen Überblick zu geben.

Gasometer in OberhausenGasometer in Oberhausen

Gasometer Oberhausen

Weithin sichtbar ist das 117 Meter hohe Wahrzeichen der Stadt, der Gasometer Oberhausen. 1929 als Gasspeicher errichtet, ist der Stahlgigant heute nicht nur ein einzigartiges Industriedenkmal, sondern auch die höchste Ausstellungshalle Europas. Bis zum 27. Oktober ist hier etwa die Ausstellung „Der Berg ruft“ zu sehen, die den Besucher an den dramatischen Erstbesteigungen der berühmtesten Gipfel der Erde teilhaben lässt. Darüber hinaus hat man vom Dach des Gasometers bei schönem Wetter einen wunderbaren Blick über das gesamte westliche Ruhrgebiet.

 

Oberhausen CentrO

Mittagessen: Brauhaus Zeche Jacobi / Centro Promenade

Nachdem wir uns alles bereits von oben angeschaut haben, geht es nun Richtung Centro. Sowohl für das Mittag-, als auch für das Abendessen bietet sich die Centro Promenade an. Das gastronomische Angebot ist riesig: Über 20 internationale Restaurants mit mexikanischer, spanischer oder karibischer Küche, dazu im Sommer über 4000 Außensitzplätze mit Blick auf eine eigens angelegte Wasserfläche - auf der 400 Meter langen Gastromeile ist mit Sicherheit für jeden Geschmack etwas dabei. Wir entscheiden uns für das Brauhaus Zeche Jacobi, das gutbürgerliche Küche mit einer regionaltypischen Ausrichtung und etwas Lokalkolorit kombiniert. Das Interieur des Restaurants erinnert ganz an die vergangene Zeit der Zechenstollen und Bergleute. Deswegen sollten Sie auch nicht verwundert sein, wenn in der Speisekarte von „Püttmannssteak“, „Panhas am Schwenkmast“ oder „Kumpel Antons Lieblingspfanne“ die Rede ist. Eigenes Bier wird hier selbstverständlich ebenfalls gebraut.

 

SEA LIFE Oberhausen

Centro & Sea Life

Nach dem Essen empfiehlt sich eine ausgiebige Shoppingtour im Centro Oberhausen. 250 internationale Shops auf rund 120000 Quadratmetern Verkaufsfläche und Trendmarken wie Lacoste, Sostrene Grene, Armani Exchange oder dem einzigen Apple-Store in der Metropole Ruhr machen das Centro zum größten und einem der innovativsten Shoppingcenter in Deutschland. Direkt im Anschluss begeben Sie sich im Sea Life Oberhausen auf die Reise in eine faszinierende Unterwasserwelt. Durchschreiten Sie einen zehn Meter langen Unterwassertunnel und bewundern Sie Haie, Rochen und Meeresschildkröten in einem 1,5 Millionen Liter fassenden Ozeanbecken aus nächster Nähe. Mit über 5000 Meeresbewohnern in mehr als 50 speziell angelegten Becken ist das Sea Life Oberhausen das größte Sea Life-Aquarium in Deutschland.

 

Kaisergarten & Schloss Oberhausen

Alternativ können Sie aber auch entlang des Rhein-Herne-Kanals einen idyllischen Spaziergang zum Kaisergarten machen. Die malerische Parkanlage direkt am Schloss Oberhausen zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen der Stadt. Unbestrittene Attraktion ist das kostenlose Tiergehege, das sich auf heimische Haustierrassen und europäische Wildtiere spezialisiert hat. Im Schloss selbst hat die renommierte Ludwiggalerie ihren Sitz - ein Museum, das viel beachtete Kunstausstellungen präsentiert. Und apropos Kunst: Ebenfalls im Kaisergarten befindet sich die 400 Meter lange Rehberger-Brücke. Die in der Dämmerung in vielen Farben beleuchtete begehbare Brückenskulptur des Frankfurter Künstlers Tobias Rehberger ist eines der beliebtesten Fotomotive im Ruhrgebiet!

 

US-Schulbus St. Anthony Hütte

TIPP: Stadtrundfahrten im US-Schulbus

Falls Sie an einem Samstag in Oberhausen sein sollten, bietet sich auch eine außergewöhnliche Sightseeing-Tour an. In der Sommersaison bis 28. September fährt vom Centro aus jeden Samstag um 14 Uhr ein originaler ehemaliger US-Schulbus durch die Stadt. Der markante, typische gelbe Bus fährt zu den historisch bedeutenden Punkten der Stadt. Der Clou: Jede der etwa 100-minütigen Touren wird von einem professionellen Reiseführer begleitet, der den Fahrgästen auf individuelle Art und Weise spannende Anekdoten aus der Stadtgeschichte näherbringt. Unbedingt mitfahren! (€ 15,- pro Person). Am Schluss der Tour hält der Bus wieder im Centro.

 

Oberhausen am Abend: Metronom Theater & König-Pilsener-Arena

Wenn Sie den späten Nachmittag gut verbracht haben, und danach dann kurz wieder im Hotel oder sogar schon beim Abendessen waren, gilt es noch das Oberhausener Abendprogramm ausgiebig kennenzulernen. Denn was Events betrifft, ist Oberhausen eine der bekanntesten Adressen im Westen. Neben Hamburg, Berlin und Stuttgart ist Oberhausen zum Beispiel ebenfalls ein Standort des international bekannten Unterhaltungsunternehmens Stage Entertainment. Im Metronom Theater in der Neuen Mitte Oberhausen sind regelmäßig aufwändige Musical-Produktionen zu sehen. In diesem Jahr gleich zwei: Bis September wird hier noch die spektakuläre Rock-Oper BAT OUT OF HELL mit den größten Hits von Meat Loaf aufgeführt. Ab dem 10. Oktober wird mit dem Musicalklassiker TANZ DER VAMPIRE dann für fünf Monate eine Erfolgsproduktion nach Motiven des weltbekannten Filmregisseurs Roman Polanski auf die Bühne gebracht.

Nicht weit entfernt in der König-Pilsener-Arena geben sich die Weltstars die Klinke in der Hand. Die Arena fasst 13.000 Zuschauer und gilt als eine der modernsten Großveranstaltungshallen in Deutschland. Jedes Jahr lassen sich bis zu 800.000 Besucher von mitreißenden Konzerten und internationalen Top-Stars begeistern. Und wer kommt 2019 so alles nach Oberhausen? Elton John, Mark Knopfler, Xavier Naidoo, Bryan Adams, Udo Lindenberg, a-ha…

 

Fazit

Sie sehen, nur einen Tag in Oberhausen zu verbringen fällt schon ziemlich schwer - die Zeit verging wie im Fluge. Also warum nicht gleich mehrere Tage einplanen? Dann hätten Sie noch Zeit für die St. Antony-Hütte, Ausgrabungsstätte der ersten Eisenhütte im Revier und damit Wiege der Ruhrindustrie, den Aquapark, die Siedlung Eisenheim, oder den Peter-Behrens-Bau, benannt nach einem Architekten mit enormen Einfluss auf die späteren weltbekannten BAUHAUS-Designer Gropius, Le Corbusier und van der Rohe.

Ebenfalls bietet sich dann auch noch ein kleiner Abstecher in die Nachbarstädte an, zum MoviePark in Bottrop vielleicht, zur Zeche Zollverein in Essen oder zum Landschaftspark in Duisburg - für Ausflüge in die Region ist Oberhausen der ideale Ausgangspunkt.

 

Oberhausen: Weitere Infos

Zusätzliche Tipps und Hinweise erhalten Sie auch direkt bei der Tourist Information Oberhausen. Wer sich im Vorfeld bereits im Internet informieren möchte, schaut am besten unter www.oberhausen-tourismus.de. In der Stadt selbst befindet sich die Infostelle direkt am Hauptbahnhof am Willy-Brandt-Platz 2. Die Öffnungszeiten sind von Mo-Fr 10 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 13.30 Uhr. Auch im Centro gibt es eine Tourist Information - am Mitteldom direkt im Shoppingcenter. Hier sind die Öffnungszeiten Mo-Sa von 10 bis 20 Uhr.

Viel Spaß in Oberhausen!

 

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, setzen Sie einen Bookmark oder teilen Sie ihn mit Freunden.

« Neues von A-ROSA 2020

Schönheiten am Main-Donau-Kanal »