Wir sind vom 25.03. - 27.03.2019 für Sie unterwegs. Ab dem 28.03. sind wir mit vielen neuen Informationen und Eindrücken wieder für Sie da.

„Die Vorstellung ist wundervoll, aber noch wundervoller ist das Erlebnis.“ (Oscar Wilde, irischer Schriftsteller 1854 - 1900)

Blog: Warum Sie Sri Lanka besuchen sollten

11.01.2019     Länder & Kulturen    Sri Lanka, Trendziel

Warum Sie Sri Lanka besuchen sollten

Sri Lanka, gelegen im Indischen Ozean, ist in etwa so groß wie der Freistaat Bayern. Recht überschaubar also - und dennoch so vielfältig. Was macht Sri Lanka aus? Die schönen langen Sandstrände? Die Jahrtausende alte Kultur? Die Freundlichkeit der Menschen? Wir sagen Ihnen, warum Sie diese herrliche Tropeninsel besuchen sollten.

Übrigens hat der Lonely Planet Reiseverlag Sri Lanka als Trendziel 2019 gewählt. Vielleicht noch ein Grund mehr, Sri Lanka näher zu betrachten.

10 Dinge… - warum Sie Sri Lanka unbedingt besuchen sollten:

1. Die wundervolle einzigartige Kultur

Die mehr als 2.000 Jahre alte Kultur Sri Lankas ist einzigartig, bunt und faszinierend. Besonders schön erleben kann man sie zum Beispiel in Kandy, mitten im Zentrum gelegen, eingebettet in das herrliche Bergland. Der Tempel der Stadt Dalada Maligawa, auch Zahntempel genannt, beinhaltet einen Zahn Buddhas. Um diesen Zahn - verborgen in 7 von Edelsteinen gesäumten Kästchen - gibt es jeden Morgen und jeden Abend eine Zeremonie.

Des Weiteren gibt es noch Sigirya, den Löwenfelsen. Eine Festung, welche auf einem aus der Ebene aufragenden Berg erbaut wurde. Auch wenn die Palastbauten heute nicht mehr zu bewundern sind, ist doch ein bewundernswertes Highlight erhalten geblieben - die Wolkenmädchen. Sie wurden einst vor 1.500 Jahren an die Wand gemalt und sind heute immer noch in ihrer Farbenpracht erhalten. Die 21 Frauenfiguren zeigen sich auch heute noch in zarter Anmut.

Wer UNESCO Welterbe erleben möchte, sollte den Tempel von Dambulla besuchen. Der Tempel wurde in 300 m Höhe eines mächtigen Gneismassivs geschlagen. Seine Geschichte beginnt bereits im 2. Jh. mit der Vertreibung des Singhalesenkönigs durch die Tamilen.

Das waren jetzt nur 3 Beispiele für die herrliche Kultur, die man während einer Rundreise auf Sri Lanka besuchen kann - und sollte! Viele weitere kulturelle Schätze warten darauf auf Sri Lanka erkundet zu werden. Die heilige Stadt Anuradhapura, das altertümliche Polonnaruwa…

"Es ist das Paradies, wahrhaft das Paradies."

(Hermann Hesse)

2. Faszination Flora & Fauna

Der Tierschutz hat in der srilankischen Gesellschaft eine sehr lange Tradition, und wird auch heute noch weitergeführt, was man sehr deutlich daran erkennen kann, dass 13 % der Fläche von Nationalparks, Reservaten und Schutzgebieten bedeckt sind. Auf Sri Lanka findet man unter anderem wilde Elefanten, Leoparden, Makaken und Loris. Ein besonderes Highlight ist sicherlich, dass man hier in den Küstengebieten mit etwas Glück auch Wale und Delfine beobachten kann. Und an vielen Wasserstellen tummeln sich nachts die Tiere zum Trinken.

Es lohnt sich den Minneriya Nationalpark zu besuchen, der sich um den gleichnamigen See erstreckt. Auch wenn dieser der kleinste des Landes ist, ist er doch ein wahres Paradies. Seltene Bambusbäume, wilde Elefanten, verschiedene Affenarten, Lippenbären… und im See sind zahlreiche zum Beispiel auch Störche und Kormorane zu Hause.

3. Traumhafte Strände

Auf Sri Lanka gibt es nicht nur eine faszinierende Kultur zu entdecken - Sri Lanka ist auch für eine Badeverlängerung sehr gut geeignet. Endlos erscheinende palmengesäumte Sandstrände, malerische Buchten, kristallklares Wasser, Wind und Wellen… Es gibt tropische Traumstrände zum Tauchen, Schnorcheln und Schwimmen. Und dies immer mit strahlendem Sonnenschein. Hier können Sie die Seele baumeln lassen und die Zeit einfach genießen. Wie zum Beispiel am Strand von Hikkaduwa, rund 100 km südlich von Colombo gelegen. In der Hochsaison herrscht hier reges Treiben - und doch zählt er zu den schönsten der Insel. Oder am Strand von Galle. Hier können Sie zudem noch eine UNESCO Welterbestätte besuchen - das Fort Galle in der Altstadt. Und wer lieber kleine, versteckte Strände mag, ist in Unawatuna genau richtig. Das Wasser ist klar, der Strand herrlich…

Übrigens: die Ostküste ist ein Eldorado für Wassersportler. Die Brandung ist während der Surfsaison wesentlich stärker als an den anderen Küsten. Vor allem Surfer werden die Wellen lieben.

4. Ayurveda

Jeder hat es schon einmal gehört - Ayurveda. Doch was bedeutet dieses wohlklingende Wort überhaupt? „Ayur“ bedeutet „gesundes Leben“, und „veda“ bedeutet „Wissen“ - zusammengesetzt heißt es in etwa „Wissen wie man gesund lebt“. Eigentlich war Ayurveda eine Naturmedizin, welche zur Heilung verschiedener Krankheiten diente, doch heute ist es viel mehr. Es gibt sogenannte „Panchakarma Kuren“, welche Meditation, Yoga, Ernährungspläne und Ayurvedische Anwendungen verbinden. Diese können jedoch eine ganz schöne Umgewöhnung sein. Die „normalen“ Anwendungen bestehen aus Massagen, entspannenden Blütenbädern und all dies gepaart mit wohlduftenden Öllampen und Räucherstäbchen. Übrigens gibt es auf Sri Lanka mehr als 6.500 Ayurveda Praktizierende und auch spezielle Ayurveda Resorts.

5. Colombo

Die Landeshauptstadt ist exotisch, schick, modern und bietet kolonialen Charme zugleich. Ein Hauch kolonialer Vergangenheit umweht die Metropole. Hier finden sich Wolkenkratzer neben alten Tempeln. Die vielen bunten Tuk Tuks und die exotischen Gerüche geben der Stadt ein orientalisches Flair. Ebenso das Basarviertel Pettah, wo immer ein buntes Treiben herrscht. Modern dagegen wirken die vielen Wolkenkratzer mit ihren spiegelverglasten Fassaden. Eine weitere Seite der Stadt ist das Viertel Fort, hier kann man wunderschöne koloniale Fassaden sowie Festungen und Kanonen bewundern.

Wer sich sportlich betätigen - oder zuschauen möchte kann an dem seit 1998 alljährlich im Oktober stattfindenden Colombo Marathon teilnehmen. Läufer aus aller Welt finden sich dann in der Stadt ein.

6. Feste das ganze Jahr über

Tauchen Sie bei einer Rundreise ein in die besondere Welt der Farben, Klänge und Lichter - und der Traditionen. Durch die uralte Kultur Sri Lankas haben sich sehr viele bunte Feste angesammelt, welche von den Bewohnern rauschend gefeiert werden. Ein ganz besonderes Fest ist die „Kandy Esala Perhera“, welche von Ende Juli bis Anfang August über 10 Tage hinweg mit Paraden von Trommlern, Tänzern und Akrobaten sowie märchenhaft geschmückten Elefanten gefeiert wird. Der Hauptgrund dieser Paraden wird ebenfalls von einem der vielen Elefanten getragen - eine Zahnreliquie Buddhas. Doch dieses ist bei weitem nicht das einzige Fest. Das wichtigste buddhistische Fest ist Mai Vesak Lichterfest. Hier wird die Erleuchtung Buddhas gefeiert. Ein Meer von bunten Lampions und Lichtern taucht die Insel in ein ganz besonderes Licht.

Und am 22. Mai ist Nationalfeiertag. Am 22.05.1972 wurde aus Ceylon die Republik Sri Lanka.

7. Herzliche und gastfreundschaftliche Menschen

Eine bunte Mischung aus Kulturen, Menschen und Religionen lässt Sri Lanka zu dem werden was es ist. Weltoffen, herzlich und freundlich. Wo man hinschaut - man schaut in lachende Gesichter. Wo Sie auch in Schwierigkeiten sind - Sie werden schnell jemanden finden der Ihnen hilft… Und lehnen Sie niemals ab wenn Sie nach Hause zu jemandem eingeladen werden - das ist sehr unfreundlich, denn die Sri Lanker nehmen die Gastfreundlichkeit sehr ernst. Ein Großteil der Bevölkerung sind Singhalesen (ca. 74 %). Diese gehören dem Buddhismus an. Die Tamilen, die dem Hinduismus angehören, gehören mit rund 18 % zur Minderheit.

8. Ceylontee - Tee aus Sri Lanka

Der Anbau des Ceylon Tees hat in Sri Lanka (ehemals Ceylon) eine sehr lange Tradition, und auch heute noch wachsen hier die begehrten Teesträucher, welche für eine Vielzahl an Teesorten die Basis bildet. Sri Lanka gilt als einer der größten Tee-Exporteure der Welt. Ein Besuch einer Teeplantage gehört zu einer Sri Lanka Rundreise fast schon dazu. Hier kann man den Teepflückerinnen in ihren bunten Saris bei der Arbeit zuschauen. Die Körbe zum Sammeln sind mit einem Band am Kopf befestigt. Schwerstarbeit. Vielleicht lässt uns dies den nächsten Tee Genuss noch etwas bewusster genießen. Zu den bekanntesten Teeanbaugebieten zählt zum Beispiel Nuwara-Eliya im Hochland. Der Aufguss wird von Fachleuten als „golden in der Tasse“ bezeichnet und der Geschmack erinnert ein wenig an Zypressen und Eukalyptus.

9. Gewürze

Sri Lanka gilt auch als „Insel der Gewürze“. Auf jeden Fall gehört zur Küche Sri Lankas das Curry, welches hier „original“ ganz anders ist, als das was wir aus unseren Supermärkten kennen. Es ist eine Mischung aus Pfeffer, Chili, Kurkuma, Koriandersamen, Ingwer, Kreuzkümmel, Piment, Nelken und anderen Gewürzen, die meistens scharf sind und für so ziemlich alles verwendet wird. Doch auch der Zimt ist hier zu Hause. Im Flachland findet man ganze Plantagen dieser Köstlichkeit. Und ansonsten wachsen und gedeihen hier auch Kardamom und Pfeffer, Nelken und Muskat…
Wussten Sie, dass der Ceylonzimt eine rare Köstlichkeit und somit kostbar ist? Dieser wird als echter oder ursprünglicher Zimt bezeichnet. Bei uns im Handel ist meist der Cassia-Zimt zu finden.

10. Das grüne Hochland

Im Inneren der Insel tut sich eine ganz eigene Welt auf: das Hochland. Ganz im Gegensatz zu den Küsten gibt es hier statt Reis und Palmen Teeplantagen und Nebelwald. Das satte Grün legt sich über Berge und schmiegt sich in die Täler ein, dazwischen gibt es immer wieder kleine und größere Wasserfälle. Es ist ein „Land über den Wolken“. Im Hochland finden sich auch zahlreiche religiöse Stätten, eine davon ist der „Sri Pada“ - der heilige Fußabdruck. Buddha selbst soll hier gewesen sein, so glauben die Singhalesen.

Beste Reisezeit:

Und zum Abschluss noch kurz etwas zum Klima. Das Klima auf Sri Lanka ist tropisch feuchtheiß. Auch wenn die Insel ein Ganzjahresziel ist, so gelten als beste Reisezeit für Rundreisen und Studienreisen die Monate November bis April für den Küstenbereich und Januar bis April für das zentrale Hochland. In dieser Zeit ist es hier angenehm kühl.

Wenn Sie Sri Lanka selbst erkunden wollen, so finden Sie hier unsere Rundreisen.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, setzen Sie einen Bookmark oder teilen Sie ihn mit Freunden.

« Kreuzfahrt ABC

Adventskreuzfahrten Donau 2019 »