Lion Tours Service-Hotline 06028 - 9917191 „Die Vorstellung ist wundervoll, aber noch wundervoller ist das Erlebnis.“ (Oscar Wilde, irischer Schriftsteller 1854 - 1900)

Kreuzfahrt ABC

02.01.2019     Kreuzfahrten    Reisewiki

Kreuzfahrt ABC

Wenn Sie sich für Kreuzfahrten interessieren, oder bereits Kreuzfahrten unternommen haben, so werden Sie hier oftmals Begriffe hören, die nicht unbedingt alltäglich sind. Wir haben die wichtigsten Begriffe für Sie zusammengefasst und erklären Ihnen diese kurz. Von A wie achtern, bis Z wie Zodiac.

A - wie

  • Achtern (Achterdeck)
    Achtern ist die Bezeichnung für den hintersten Teil eines Schiffes, auch Heck genannt. Da sich meist im hinteren Teil des Schiffes die Maschinen befinden kann man dort verstärkt mit Maschinengeräuschen rechnen. Allerdings sind die Kabinen dann auch i.d.R. etwas günstiger.
     
  • Ahoi
    Ahoi - das meist als „Schiff ahoi“ bekannt ist - stammt ursprünglich aus der alten Seemannsprache. Mit diesem Wort rief man Schiffe an.
     
  • Ausbooten
    Hier verlassen Sie das Kreuzfahrtschiff per Boot, um an Land gehen zu können. Dies erfolgt meist mit Tenderbooten.
     
  • Auslaufen
    Bei Kreuzfahrten ist dies der Zeitpunkt wenn das Schiff den Hafen verlässt. Oftmals ist dies auch mit einer Auslaufparty verbunden.
     
  • Ausschiffung
    Die Ausschiffung bezeichnet den Prozess des Auscheckens von einem (Fluss-) Kreuzfahrtschiff. Sie geben Ihren Schlüssel ab, begleichen ggf. noch die Rechnung, erhalten Ihren Ausweis zurück und gehen von Bord. Das Gegenteil dazu ist Einschiffung.
     
  • Äquatortaufe
    Die Äquatortaufe ist ein Ritual unter Seeleuten. Es ist keine Taufe im religiösen Sinn - nur ein Ritual. Wenn man erstmals den Äquator überquert wird dieses Ritual vollzogen. Als Äquivalent gilt die Polartaufe beim erstmaligen Überqueren des Polarkreises.

B - wie

  • Backboard
    Die linke Schiffsseite in Fahrtrichtung
     
  • Beaufortskala
    Mit der Beaufortskala werden die Windgeschwindigkeiten klassifiziert. Diese reicht von 0, was für Windstille steht, bis 12 - also zum Orkan.
     
  • Bemannung
    Dies ist die Schiffsbesatzung aller Seeleute an Bord. Angefangen vom Kapitän bis zum Service-Personal.
     
  • Blinder Passagier
    Passagiere die kein Ticket für die Kreuzfahrt haben und sich an Bord verstecken.
     
  • Boje
    Diese Schwimmkörper sind fest im Wasser verankert. Sie dienen in der Regel als Markierungszeichen.
     
  • Bordkarte
    Die Bordkarte ist zeitgleich der Kabinenschlüssel und gilt aus Ausweis an Bord. Die Bordkarte dient auch als Zahlungsmittel.
     
  • Bordmanifest
    Ihr Bordmanifest enthält personenbezogene Informationen und Passdaten, und dient der Reederei als „Informationsblatt“ der sich an Bord befindlichen Kunden. Meist wird hier auch eine Notfallnummer eingetragen. Auch werden diese Daten an die örtlichen Hafenbehörden weitergegeben.
     
  • BRT
    (Bruttoregistertonne)
    Eine BRT ist eine Maßeinheit des Volumens aller Schiffsräume. 1 BRT entspricht hierbei 2,83m³.
     
  • Brücke
    Kommandozentrale des Schiffes. Von hier aus wird das Schiff vom Kapitän und seiner Besetzung gesteuert und navigiert.
     
  • Bug
    Die Spitze eines Schiffes - also der vordere Teil
     
  • Bugstrahlruder
    Dies ist das Ruder, das zum Rangieren des Schiffes benötigt wird.

C - wie

  • Cabin Steward / Cabin Stewardess
    Dies ist der Zimmerkellner und / oder das Zimmermädchen
     
  • Captain‘s Dinner
    Ein besonderes formelles Abendessen auf Kreuzfahrten - auch Kapitänsdinner genannt. Hierbei ist der Kapitän zugegen und begrüßt meist alle Passagiere und es wird ein festliches Menu serviert.
     
  • Crew
    Unter Crew - oder auch Schiffscrew genannt - versteht man die Besatzung an Bord.
     
  • Cruise only
    Bei dieser Reiseart wird nur die Kreuzfahrt als solches gebucht – ohne An- und Abreise

D - wie

  • Deck
    Bei Kreuzfahrten: die verschiedenen Etagen des Schiffes. Der Deckplan bildet die komplette Übersicht über die Decks.
     
  • Disembarkation
    Ausschiffung
     
  • Dock
    Die Anlegestelle des Schiffes im Hafen, auch Kai oder Pier genannt
     
  • DK
    DK ist die Abkürzung für eine Doppelkabine

E - wie

  • Ebbe
    Sinkender Meeresspiegel infolge der Gezeiten. Das Gegenteil ist die Flut.
     
  • Einschiffung
    Die Einschiffung ist der Check-In auf einem Schiff. Sie geben Ihren Ausweis ab, und erhalten im Gegenzug dazu Ihre Bordkarte und/oder Ihren Zimmerschlüssel.
     
  • Eisklasse
    Die Eisklasse ist die Bezeichnung für die Eisfestigkeit eines Schiffes. Hierzu gibt es verschiedene Einstufungen.
     
  • EK
    EK ist die Abkürzung für eine Einzelkabine.

F - wie

  • F & B Manager
    Hierbei handelt sich um den Gastronomieleiter. F steht für „food“, also Essen, und B für „beverages“, also Getränke. Ihm sind alle gastronomisch ausgerichteten Abteilungen an Bord unterstellt, wie zum Beispiel die Restaurants und Bars.
     
  • Fahrwasser
    Dies ist die Fahrspur. Diese kennzeichnet den Bereich, der von den Schiffen gefahren werden kann und somit die notwendige Tiefe aufweist.
     
  • Flagge
    Alle Kreuzfahrtschiffe fahren unter der Flagge Ihrer Heimathäfen. Hier ist das Schiff registriert.
     
  • Flaggschiff
    Das wichtigste und bedeutendste Schiff einer Reederei
     
  • Flut
    Steigender Meeresspiegel infolge der Gezeiten. Das Gegenteil ist die Ebbe.
     
  • Freihafen
    Als Freihäfen bezeichnet man zollfreie Häfen. Hierunter fallen zum Beispiel Helgoland oder auch die Cayman Inseln.

G - wie

  • Galley
    Die Schiffsküche - auch Kombüse genannt
     
  • Gangway
    Die Gangway ist bei Kreuzfahrtschiffen die Zugangsbrücke oder - treppe zum/vom Schiff

H - wie

  • Heck
    Der hintere Teil des Schiffes (das Gegenteil ist der Bug)
     
  • Heimathafen
    An diesem Ort ist das Schiff registriert und wird auch als „Registerhafen“ bezeichnet.

J - wie

  • Jungfernfahrt
    Die Jungfernfahrt ist die erste Fahrt eines neugebauten Schiffes. Hierbei sind Passagiere zugegen.

K - wie

  • Kai (Dock, Pier)
    Diese Begriffe sind Bezeichnungen für Liegeplätze der Schiffe in den Häfen.
     
  • Kapazität (Kreuzfahrt)
    Schiffe haben eine begrenzte Kapazität auf Reisen, da es nur eine begrenzte Anzahl an Kabinen gibt. Meist ist diese Kapazität nicht vollkommen ausgelastet, da es einige Alleinreisende Personen in Doppelkabinen gibt, und auch von der Reederei so gesteuert wird um die Reisen für die Gäste angenehmer zu gestalten.
     
  • Kiel
    Der Längsverband eines Schiffes, also der Bauteil, der von vorne bis hinten durchreicht und vergleichbar das Rückgrat bildet.
     
  • Kiellegung
    An diesem Tag wurde mit dem Bau des Schiffes in der Werft begonnen.
     
  • Knoten
    Der Knoten ist in der Seefahrt (und Luftfahrt) das gängige Geschwindigkeitsmaß. 1 Knoten entspricht 0,514 m/s.
     
  • Kommandobrücke
    Von diesem Teil des Schiffes wird das Schiff durch den Kapitän und seine Crew gesteuert. Die Kurzform lautet „Brücke“.
     
  • Kurs nehmen
    Das ist die Richtung, die das Kreuzfahrtschiff nimmt.

L - wie

  • Landausflüge
    Dies sind die Ausflüge, die an Bord angeboten werden. Die Landausflüge werden von der Reederei organisiert und sind in der Regel optional buchbar.
     
  • Landgangszeiten
    Dies sind die Zeiten, in denen die Passagiere in den Häfen von Bord gehen können. Sie werden rechtzeitig bekannt gegeben. Nur in dieser Zeit ist der Landgang erlaubt und zum Landgangsende müssen alle Gäste wieder an Bord zurück sein.
     
  • Luv & Lee
    Luv und Lee bezeichnen die dem Wind zu- und abgewandte Seite. Luv ist die dem Wind zugewandte und Lee die abgewandte Seite.
     
  • Logbuch
    Dies ist das Schiffstagebuch in dem die wichtigsten Daten der Schiffreise und ganz besondere Ereignisse vermerkt werden.

M - wie

  • Manifest
    Abkürzung für Bordmanifest - oder nur kurz „Manifest genannt“. Hierin werden alle wichtigen Passagierdaten eingetragen.
     
  • Mitschiffs
    Der mittlere Teil des Schiffes, zwischen Bug und Heck
     
  • MS
    Abkürzung für Motorschiff
     
  • MY
    Abkürzung für Motorjacht

O - wie

  • Obligatorisch
    Obligatorisch ist das genaue Gegenteil zu optional oder fakultativ. Ist etwas obligatorisch, so ist es zwingend erforderlich, verbindlich und verpflichtend.
     
  • Option
    Eine Optionsbuchung ist eine unverbindliche Reservierung von Kabinen. Meist kann eine Optionsbuchung ca. 3 Werktage aufrecht erhalten werden. Diese wird - sofern sie nicht im angegebenen Zeitraum storniert wird - automatisch zur Festbuchung. Eine Option ist kostenfrei, und es werden bereits alle buchungsrelevanten Daten (Namen, Adresse, Geburtsdaten) benötigt.

P - wie

  • Pier
    Ein Pier wird auch als Kaizunge bezeichnet. Dieses Hafenbauwerk vergrößert den Anlegeplatz der Schiffe. Im Englischen ist dies auch ein Steg.
     
  • Polartaufe
    Sobald die Gäste den Polarkreis überqueren erfolgt die „Polartaufe“ an Bord. Wie auch die Äquatortaufe ist dies keine Taufe, sondern eine Schiffszeremonie.
     
  • Purser
    An Bord von Kreuzfahrtschiffen ist dies der Zahlmeister.

R - wie

  • Rail & Cruise
    Als Rail & Cruise bezeichnet man Bahnfahrten als Zubringer speziell zur gebuchten Kreuzfahrt, also zum Abfahrtshafen
     
  • auf Reede
    Liegt ein Schiff auf Reede, so liegt es nicht direkt an Land, sondern etwas vor der Küste in tieferen Gewässern. Die Passagiere werden dann mit sogenannten Tenderbooten an Land gebracht.
     
  • Reisegeschwindigkeiten
    Unter Reisegeschwindigkeit versteht man die durchschnittliche Geschwindigkeit während einer Reise. Berechnet wird die Geschwindigkeit in dem man die Reiseweite durch die Dauer teilt.
     
  • Rettungsboje
    Dies sind schwimmfähige Rettungsmittel.

S - wie

  • Schwesterschiff
    Ein baugleiches Schiff einer Reederei.
     
  • Seegang
    Bewegungen des Wassers auf dem Meer verursacht durch Wind. Dadurch werden Wellen erzeugt. Es gibt verschiedene Stärken. Zum Beispiel: 0 = glatte See, 3 = leicht bewegt bis zu 9 = außergewöhnlich schwer
     
  • Seemeile
    Die Seemeile ist eine Maßeinheit für Längen in der Schifffahrt. 1 Seemeile entspricht 1852 m.
     
  • Seenotrettungsübung
    Dies ist bei Kreuzfahrten verpflichtend. Alle Gäste werden dabei über die Handhabung der Rettungswesten und über den Ablauf von Rettungsmaßnahmen informiert.
     
  • Shuffleboard
    Viele Schiffe verfügen auf dem Sonnendeck über ein besonderes Spiel - das Shuffleboard. Diese Freizeitaktivität ist typisch für Kreuzfahrten und es werden normal 2 Spieler benötigt.
     
  • SOS
    Internationales Notrufzeichen: Save our Souls (Rettet unsere Seelen)
     
  • Stabilisatoren
    Die Stabilisatoren befinden sich mittig, außen an den Schiffen um das Schiff im Wasser zu stabilisieren, so dass die Passagiere den Seegang weniger wahrnehmen.
     
  • Steuerbord
    Rechte Seite eines Schiffes in Fahrtrichtung

T - wie

  • Tendern
    Als Tendern bezeichnet man das Übersetzen an Land mit kleinen Tenderbooten. Das Schiff liegt dann "auf Reede".
     
  • Tiefgang
    Tiefgang bezeichnet die Tiefe die das Schiff ins Wasser hinein ragt.
     
  • Tischsitzungen
    Auf (Fluss-)Kreuzfahrtschiffen gibt es eine oder mehrere Tischzeit(en). Bei einer Sitzung werden die Mahlzeiten allen Kunden gleichzeitig serviert, bei mehreren Tischzeiten - meist sind es zwei, gibt es eine frühe und eine späte Essenssitzung.

U - wie

  • Untiefe
    Eine sehr flache Stelle im Wasser, also nicht tief
     
  • Upgrade
    Ein Upgrade ist eine meist kostenfreie Versetzung in die nächsthöhere Unterbringungskategorie. Oftmals ist dies bei Stammkunden auf Kreuzfahrten der Fall wenn noch mehrere Kabinen frei sind.

V - wie

  • Vom Stapel laufen
    Das Schiff wird erstmalig zu Wasser gelassen.
     
  • Voucher
    Ihr Voucher ist Ihr Gutschein bzw. die Berechtigung für die gebuchte Kreuzfahrt.

W - wie

  • Wasserlinie
    Höhe der Wasserlinien, gemessen am Schiffsrumpf
     
  • Windjammer
    Unter Windjammern versteht man aus Holz, Eisen und Stahl gefertigte Großsegler wie beispielsweise die Sea Cloud Schiffe.

Z - wie

  • Zodiacs
    Zodiacs sind kleine Expeditionsboote (Schlauchboote), die vor allem im Amazonas und auf Arktis- und Antarktiskreuzfahrten eingesetzt werden um in Regionen vorzudringen die ein Kreuzfahrtschiff aufgrund seiner Größe unmöglich befahren kann.

Wenn Sie noch wichtige Ergänzungen haben - oder Ihnen noch Begriffe fehlen - dann schreiben Sie uns!

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, setzen Sie einen Bookmark oder teilen Sie ihn mit Freunden.

« A-ROSA Platinpartner

Warum Sie Sri Lanka besuchen sollten »