„Die Vorstellung ist wundervoll, aber noch wundervoller ist das Erlebnis.“ (Oscar Wilde, irischer Schriftsteller 1854 - 1900)

Winter auf Island: Islandpferd

31.08.2016     Länder & Kulturen    Island

Island im Winter erkunden

Wussten Sie, dass Island zu jeder Jahreszeit schön ist? Auch der Winter hat auf der Insel aus Feuer und Eis einen ganz besonderen Reiz und es lohnt sich auch in der kalten Jahreszeit Island Rundreisen zu unternehmen. Warm eingepackt und für alle Wetterverhältnisse gewappnet.

Was kann man auf Island während Rundreisen in den Wintermonaten alles unternehmen?

Besuchen Sie die Blaue Lagune!

Dein Bad in der Blauen Lagune zu nehmen ist ein einmaliges Ereignis. Wenn es draußen schneit, können Sie dennoch ein Bad im Freien im heißen Thermalwasser nehmen. Wunderbar! Die mineralreiche Quelle hat sogar eine heilende Wirkung. Wenn Sie zum Beispiel auf dem Weg vom Flughafen in Keflavik in die Hauptstadt sind, planen Sie einen Stopp in der Blauen Lagune ein (Badesachen im Handgepäck nicht vergessen!). Umgeben ist die Blaue Lagune von schwarzen Lavasteinen - ein bizarr-schöner Anblick.

Auf den Spuren der Nordlichter

Wie in anderen skandinavischen Ländern auch kann man auch auf Island während der Rundreisen Nordlichter sehen. Ein wenig Glück gehört natürlich dazu. Lassen Sie den Blick in den sternenklaren Himmel schweifen und halten Sie die Augen offen. Grün, Rot, Lila - in vielen Farbtönen zeigen sich die Nordlichter - ein faszinierendes Naturschauspiel in der kalten Jahreszeit.

Und grundsätzlich präsentieren sich die Wintermonate auf der atemberaubend schönen Insel in einem außergewöhnlichen Licht. Jetzt wirken die Gletscher und Lavalandschaften noch mystischer.

Übrigens ist die Zeitspanne der Nordlichter hier sogar zwischen September und April.

Gefrorene Wasserfälle

Haben Sie schon einmal gefrorene Wasserfälle gesehen? Die Chancen stehen im Winter gut, die Wasserfälle Gullfoss, Skogarfoss und Co. zugefroren zu erleben.

 

Ein Reitausflug mit den Islandpferden

Planen Sie in verschneiter Landschaft einen Reitausflug mit den treuen Islandpferden ein. Diese isländische Pferderasse ist das Wetter der nordischen Insel gewöhnt und trotzt der Kälte. Sicherlich ist ein Ausritt eine wunderbare Ergänzung Ihrer Island Rundreise.

Vergnügen und Unterhaltung in Reykjavik

In der isländischen Hauptstadt Reykjavik ist immer etwas los. Die Isländer lieben es abends auszugehen - vor allem am Wochenende. Man trifft sich in den Restaurants und Bars der Stadt zum gemütlichen Zusammensein. Und eine Icebar gibt es in Reykjavik auch. Warm angezogen dürften Sie ja sein.

Ihnen ist nach einer kulturellen Veranstaltung am Abend? Dann erkundigen sich über den aktuellen Spielplan der Veranstaltungs- und Konferenzzentrums Harpa, das 2011 eröffnet wurde. Und tagsüber locken einige Museen und Galerien in der Stadt.

 

Und noch ein Plus: das Preisniveau auf Island hat sich positiv für Island Reisende entwickelt!

Willkommen auf unseren Island Rundreisen im Winter!

 

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, setzen Sie einen Bookmark oder teilen Sie ihn mit Freunden.

« Den Herbst genießen

Namibia: App & Tierforschung »