„Die Vorstellung ist wundervoll, aber noch wundervoller ist das Erlebnis.“ (Oscar Wilde, irischer Schriftsteller 1854 - 1900)

Lion Tours Blog: Sicher auf Reisen

08.12.2015     Allgemein    Reisesicherheit

Sicher auf Reisen

Sicher auf Reisen - gib Langfingern keine Chance!

7 Tipps zum Vermeiden von Diebstählen

 

Für viele ist es die schönste Zeit des Jahres: der Urlaub. Jahr für Jahr zieht es Millionen Deutsche - darunter natürlich auch viele Senioren - in nahe und ferne Länder. Um sich zu erholen und um fremde Länder und Kulturen kennen zu lernen.
Damit dies auch so bleibt, gebe ich Ihnen nachfolgend einige Tipps, wie Sie sich auf Reisen und während der Urlaubszeit vor Diebstählen schützen. Mit diesen 7 Tipps wird das Reisen sicherer!

 

1. Tipp: Diese Dinge sollten zu Hause bleiben

Bevor es überhaupt auf Reisen geht, sollten Sie eine Faustregel schon einmal zu Hause beachten. Wertvoller Schmuck und Co. bleibt zu Hause an einem gesicherten Platz! Es macht zwar Spaß, sich gerade im Urlaub auch schick anzuziehen und entsprechende dekorative Accessoires zu tragen, aber fordern Sie es nicht heraus. Gerade in ärmeren Ländern. Sie müssen nicht schmuckbehangen durch die Altstädte und Märkte ziehen. Gelegenheit macht Diebe - egal wo Sie sich befinden.

 

2. Tipp: Koffer - die richtige Kennzeichnung

Es ist zwar auf jeden Fall ratsam den Koffer - gerade auf Flug- und Schiffsreisen - mit Kofferanhänger zu bestücken, damit dieser bei Verlust wiedergefunden und wieder zugestellt werden kann, aber schreiben Sie auf keinen Fall Ihre Anschrift auf die Außenseite des Anhängers! Entweder verstecken Sie diese im Innenteil, so dass Ihre Anschrift nicht sofort sichtbar ist, oder Sie packen Ihre Anschrift in den Koffer und notieren höchstens Ihren Namen außen. Gerade an Flughäfen spionieren Diebesbanden dies aus und wissen genau, wer nicht zu Hause ist.
Unser Tipp wenn Sie noch berufstätig sind: nehmen Sie doch die Anschrift Ihrer Arbeitsstelle. Auch so kann das Gepäck im Falle wieder zugestellt werden.

 

3. Tipp: Soziale Medien

Es ist zwar mittlerweile weit verbreitet, in den diversen Social Media Urlaubsfotos und sonstiges zu posten, dies ist aber äußerst fragwürdig. Jedermann weiß nun sofort, dass Sie gar nicht zu Hause sind. Besser ist es, nach der Reise Urlaubsfotos zu posten. Dies tut der Erinnerung keinen Abbruch.

 

4. Tipp: So bewahren Sie Ihr Geld sicher auf

Natürlich muss man Geld mit in den Urlaub nehmen. Aber wohin damit? An alle Herren: bitte auf keinen Fall in den Geldbeutel in der Gesäßtasche! Gerade im Gedränge ist dieser schneller weg, als wie Sie schauen können. Während der Fahrt mit der U-Bahn, auf Märkten oder auch in der Schlange vor dem Museum. Natürlich sollen auch Frauen auf ihre Handtasche achten. Bitte nehmen Sie eine Handtasche mit, die Sie um Kopf und Schulter umhängen können und auch Sie darauf, dass diese gut verschlossen ist. Leider haben nicht alle Taschen einen Reißverschluss… Und auch dann ist es zudem ratsam, den Geldbeutel in einen zusätzlich verschließbaren Innenbeutel / Innentasche zu geben.
Und im Hotel gehört das Geld natürlich in den Hotelsafe.
Leider ist der Brustbeutel aus der Mode gekommen. Ich finde ihn auf Reisen aber dennoch äußerst praktisch - wenn auch nicht schön.

 

5. Tipp: So sichern Sie Ihre Dokumente

Auf Reisen wichtig sind natürlich immer die Reisedokumente, wie Reisepass und Personalausweis. Man kann sich diese zwar bei Verlust bei der Botschaft wieder ausstellen lassen, aber Sie können sich sicherlich vorstellen, dass dies kein einfaches Unterfangen ist. Als Grundregel gilt: fertigen Sie Kopien an und verstauen Sie diese während der Fahrt im Gepäck und im Hotel im Safe. Dann haben Sie zumindest schon einmal einen Nachweis.
Für die Aufbewahrung während der Ausflüge empfehle ich die verschließbaren Innentaschen der Jacken zu nehmen.

Auf Kreuzfahrten empfehle ich, beides mit zu nehmen - also sowohl Personalausweis, als auch Reisepass. Eines davon müssen Sie auf dem Schiff während der Dauer der Reise abgeben - und das andere Dokument verbleibt in Ihrem Besitz.

 

6. Tipp: eine besondere Masche: Unterschriftensammlungen

Beliebt sind Unterschriftensammlungen - bspw. für Straßenhunde. Während Sie etwas Geld in die Sammelbüchse werfen und dann vielleicht mit dem geöffneten Geldbeutel in der Hand auf der Unterschriftenliste unterzeichnen, kann sich schon mal der eine oder andere Gauner unbemerkt an Ihrem Geldbeutel zu schaffen machen – obwohl Sie diesen in der Hand halten. Also erst das eine, dann das andere.

 

7. Tipp: Alles Wertvolle gehört in den Safe!

In fast allen Zimmern und Kabinen gibt es mittlerweile Safes. Und wenn nicht im Zimmer, dann kann man in der Regel den allgemeinen Hotelsafe nutzen. Dies sollten Sie unbedingt auch befolgen, und Ihre Wertsachen dort deponieren - auch wenn Sie nur mal kurz das Zimmer verlassen!

In der Regel können Sie den Code für den Safe selbst wählen. Bitte nehmen Sie dazu nicht Ihr Geburtsdatum o.ä., sondern etwas was nichts mit Ihnen persönlich zu tun hat, Sie sich aber dennoch gut merken können. Zum Beispiel das Geburtsdatum Ihres Haustieres.

Viele denken, dass es ausreicht, sich ein sicheres Versteck im Zimmer zu suchen. Davon rate ich ab - Diebe kennen fast jeden Gedankengang in dieser Hinsicht! Mag das Versteckt auch noch so abstrakt sein.

Zusammenfassung:

Hier nochmals alle 7 Tipps in Kürze zusammengefasst:

  • Wertvoller Schmuck bleibt zu Hause!
  • Kennzeichnen Sie Ihr Gepäck - aber richtig!
  • Keine Fotos in den Sozialen Medien während der Reise!
  • Bargeld: Brustbeutel oder verschließbare Innentaschen sind wichtig!
  • Kopien von den Dokumenten anfertigen!
  • Fallen Sie auf keine Maschen herein! Denken Sie voraus.
  • Alles gehört in den Safe!

 

Und noch ein Tipp am Rande:
Wer ein Smartphone besitzt, der sollte sich die App des Auswärtigen Amts runter laden: „Sicher reisen – Ihre Reise App“.

Hierin ist auch eine Ortungs- und Nachrichtenfunktion inkludiert, unter der man Angehörigen zu Hause ein „Ich bin ok“ senden kann.
 

Mehr dazu aber in einem nächsten Blog.

« Frühbucherrabatte bei Rundreisen sichern

MS Amadea - Kreuzfahrten mit TV-Dreharbeiten »